Kroatien

19.10. - 9.11.12

Statistik Kroatien

  1. 22 Tage im Land
  2. 7 Nächte in Hotel
  3. Keine Nächte bei Privat
  4. 15 Nächte im Zelt
  5. 17 Tage im Sattel
  6. 757 km / 8310 hm
  7. Keine Pannen

Arme Radler?

Nach einem anstrengenden Tag mit Gegenwind erreichen wir kurz vor Trogir einen Campingplatz, welcher gemäss Internet offen sein sollte. Doch leider war diese Information falsch und der Chef des Platzes gibt uns zu verstehen, dass schon Winterferien herrschen. Wir dürfen trotzdem auf dem Platz zelten, müssen aber auf die erhoffte Dusche verzichten. 

Als wir unser Abendessen vorbereitet haben und unsere Spaghetti Carbonara verschlingen wollen kommt ein älterer Herr vorbei und will mit uns sprechen. Unsere Essversuche ignoriert er gekonnt und spricht ununterbrochen auf uns ein. Er will wissen woher wir kommen, was wir vorhaben und erzählt, wie viel besser doch früher alles war. Irgendwann fragt er uns ob wir eigentlich arm seien, dass wir mit dem Fahrrad reisen. Alle anderen seien mit dem Wohnwagen unterwegs. Eine spannende Frage, denke ich. Dabei fühle ich mich extrem reich und privilegiert, dass ich die Chance habe die Welt per Rad zu entdecken und so mit der Bevölkerung in Kontakt zu kommen. Bis jetzt wollte ich auf jeden Fall mit keinem Wohnwagentourist tauschen. Sei der Berg noch so steil, der Regen noch so stark oder die Strasse noch so schlecht gewesen. Bis jetzt habe ich es keine Sekunde bereut mit dem Fahrrad unterwegs zu sein. Nicht einmal dann, wenn ich wegen eines geschlossenen Campings mal wieder auf meine wohlverdiente Dusche verzichten muss. 

Kommentare

Thomas 07. Mai 2013, um 00:03 Uhr

Tja, ich glaub Dein Schwager würd das mit dem Wohnwagen anders sehen :-)

Kommentar hinterlassen