Griechenland

1.12.12 - 15.2.13

Statistik Griechenland

  1. 75 Tage im Land
  2. 28 Nächte in Hotel
  3. 20 Nächte bei Privat
  4. 27 Nächte im Zelt
  5. 39 Tage im Sattel
  6. 1943 km / 21035 hm
  7. Eine Pannen

Knapp daneben ist auch vorbei

Nach spannenden Tagen auf der Olivenfarm in der Nähe von Pyrgos machen wir uns zusammen mit Nathalie, Stephanos und ihrem kleinen Welpenhung Morris auf, den Süden des Peloponnes zu erkunden. Nach einer ersten Nacht am Strand von Neochori wollen wir unser Nachtlager am Traumstrand von Viodokilia aufschlagen. Die Campen verboten Tafel ignorieren wir gekonnt. Als wir schon unser Zelt aufstellen wollen, entdeckt Stephanos plötzlich eine grössere Wasserlache unter dem Vorderrad von Balu, ihrem Campingbus. Alena und ich entscheiden uns deshalb, unser Zelt um ein paar Meter zu verschieben. 

Schon während dem Abendessen beginnt es kräftig zu regnen. Auch während der Nacht schüttet es ununterbrochen. Am Morgen werden wir durch einen lauten Aufschrei von Nathalie geweckt. Als wir aus dem Zelt raus nachfragen was los ist, meint sie nur, dass wir mal einen Blick aus unserem Zelt werfen sollen. Alena öffnet den Reisverschluss und uns erwartet eine Seesicht vom Feinsten. In einem Hotel würde man für eine solche Aussicht ein Vermögen ausgeben. Der Platz an welchem wir gestern Abend noch unser Zelt platzieren wollten ist heute mit einer 10 cm tiefen Wasserlache bedeckt. Knapp daneben ist zum Glück auch vorbei. 

Kommentare

tanja 10. Mai 2013, um 21:26 Uhr

liebe alena.

da krieg ich grad heimweh, wenn ich die bilder vom peloponnes seh. voidokilia ist unser haus-strand, wenn wir jeweils in pylos in den ferien sind.. wünsch euch weiterhin gute fahrt und hebed oi sorg!

Alena 14. Mai 2013, um 17:28 Uhr

Liebe Tanja

Danke dir! Ich habe in Griechenland immer wieder an dich gedacht, weil du so von diesem Land und dem Essen geschwärmt hast. Aber dass Voidokilia euer Hausstrand ist wusste ich nicht. So cool! :) Einfach traumhaft dort. Alles Liebe & eine gute Zeit!

Kommentar hinterlassen