Griechenland

1.12.12 - 15.2.13

Statistik Griechenland

  1. 75 Tage im Land
  2. 28 Nächte in Hotel
  3. 20 Nächte bei Privat
  4. 27 Nächte im Zelt
  5. 39 Tage im Sattel
  6. 1943 km / 21035 hm
  7. Eine Pannen

Vom Winde verweht

Nachdem unfreiwillig verlängerten Aufenthalt in Monemvasia fahren wir los Richtung Gythio und schon nach kurzer Fahrt treffen wir auf Julius, einen deutschen Tourenfahrer, welchen wir schon vor 3 Monaten in Kroatien kurz getroffen haben. Auch er will am nächsten Tag die Fähre nach Kreta nehmen. Er fährt noch kurz nach Monemvasia um sich das Städtchen anzuschauen. Kurz darauf treffen wir nochmals auf Nathalie, Stefanos und Morris. Sie wundern sich warum wir auf dem Rückweg nach Gythio sind. Vom Sturm hier an der Westküste des Peloponnes haben sie nichts mitgekriegt und sind ganz erstaunt. Gegen Abend hat uns Julius eingeholt und so verbringen wir einen gemütlichen Abend mit ihm und fahren am nächsten Tag zusammen nach Kreta. Über unseren Steripen kann er nur spotten. Die heutige Jugend halt. Er wird dann wohl schon an uns denken, wenn bei ihm mal Magenprobleme auftreten sollten. 

In Kissamos trennen sich unsere Wege leider schon wieder. Er radelt Richtung Osten, wir wollen zuerst noch den Traumstrand von Elafonisi erkunden. Der Ausflug lohnt sich trotz heftigem Regen. Wieder zurück an der Nordküste fahren wir über Chania nach Rethymno. Wir freuen uns aufs Ausspannen bei Gisella in Asomatos. Doch dies müssen wir uns erst verdienen. Gegenwind von Stärke 8, heftige Böen und Regen machen uns das Leben so richtig schwer. Aber schliesslich erreichen wir nach hartem Kampf Asomatos und geniessen hier ein paar Tage Ferien. Haben wir doch verdient, oder? 

Kommentar hinterlassen